Menü öffnen

Melsunger überzeugten beim Kreis-Cross mit starken Leistungen

Gudensberg. Schon beim ersten Beschnuppern der Crosslaufstrecke in Gudensberg waren sich die Schülerinnen der Melsunger Turngemeinde einig, dass dieser Rundkurs seine Tücken und Schwierigkeiten aufzuweisen hat, denn schwere Steigungen, Gefällstrecken und enge Kurven auf wechselndem Untergrund mit Wald- und Wiesenboden stellten hohe Anforderungen an Kondition und Taktik.

Mit oder ohne Spikes? war auch die Gretchenfrage, die man vor dem Startschuss beantworten musste. Die vier Melsunger Schülerinnen, die zum ersten Mal an einem solchen Crosslauf teilnahmen, meisterten diese Prüfung mit Bravour und holten durch Alessia Oglialoro (W11), Pia Gille (W12) sowie in der Teamwertung der U14 mit Pia Gille, Vivian Groppe und Sarah Langheld sehr zur Freude ihres Trainers drei Titel.

Im Lauf der W11 setzte sich Alessia Oglialoro unmittelbar nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes und lief einem sicheren Start-Ziel-Sieg entgegen. Mit raumgreifenden Schritten enteilte die Schülerin aus Beiseförth der Konkurrenz auf der 1000m-Strecke mehr und mehr. Ihr merkte man die Freude am Laufen an. Im Ziel hatte sie mit 4:07 Minuten elf Sekunden Vorsprung vor Jana Neumann aus Geismar. Alina Herrmann (4:19), amtierende Kreis-Hallenmeisterin im Vier-Rundenlauf und Emely Mette (4:27), beide TSV Remsfeld, sicherten sich die Plätze drei und vier.

Noch eindrucksvoller war die Vorstellung der ein Jahr älteren Pia Gille im Lauf der W12 über 2000 Meter. Obwohl mit Josephine Otto (Tuspo Borken) die Titelverteidigerin des Vorjahres am Start war, drückte Pia Gille diesem Meisterschaftslauf ihren Stempel auf. Der talentierten Läuferin, die auch der Talentfördergruppe der Melsunger Gesamtschule angehört, schien die nicht einfach zu laufende Strecke nichts auszumachen. Mehr und mehr lief sie auf der zweiten Runde der Konkurrenz davon und hatte im Ziel nach 7:27 Minuten 24 Sekunden Vorsprung vor der Titelverteidigerin Josephine Otto. Alwin Wagner war von diesem Lauf begeistert und verspricht sich für die Zukunft einiges von der ehrgeizigen Schülerin, die seit einiger Zeit jeden Dienstag am Lauftraining der MT-Jugendgruppe im Waldstadion teilnimmt. Während Pia Gille einen ungefährdeten Sieg entgegenstrebte, kam Sarah Langheld bis auf vier Sekunden an Angelina Koschlakov (Remsfeld) heran und schüttelte gleichzeitig die fünf Schülerinnen vom TSV Geismar deutlich ab.

Obwohl Vivian Groppe die erste Runde viel zu schnell anlief, weil sie sich an Pia Gille orientiert hatte und damit auf der zweiten Runde für das hohe Anfangstempo viel Tribut zollen musste, belegte sie im Rennen der W13 hinter der Vorjahressiegerin Lavinia Becker (Remsfeld) nach 8:10 Minuten einen überraschenden zweiten Platz. Weil sie Lucia Koller (Remsfeld, 8,34 Min.) hinter ihr lassen konnte, verhalf Vivian Groppe dem MT-Trio mit Pia Gille und Sarah Langheld zum Mannschaftssieg mit einem Zähler Vorsprung vor dem TSV Remsfeld (13) und dem TSV Geismar (30 Punkte).

Auf der gleichen Strecke über 2000 Meter sicherte sich im Lauf der M13 Maximilian Hartmann mit 9:22 Minuten hinter Nils Christmann (Gensungen, 7:43) den zweiten Platz.

Im gleichzeitig gestarteten 4000m-Crossrennen der Männer und männlichen Jugend stellte der ständige, durch die Streckenführung bedingte Rhythmuswechsel, hohe Anforderungen an die Läufer. Im Vorjahr hatte sich Lorenz Funck in 14:40 Minuten souverän vor Christian Schulz (15:14 Minuten) auf dieser Strecke durchgesetzt. Weil Funck nach seiner langwierigen Verletzung noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist, hatte sich Trainer Wagner auf Positionskämpfe zwischen seinen beiden Schützlingen eingestellt. Aber Schulz ließ sich auf nichts ein und drückte ständig auf das Tempo. Nach kurzem Intermezzo auf einer kleinen Runde, übernahm er das Kommando und kaufte seinen Verfolgern bereits in der zweiten Runde den Schneid ab. Mit einer starken Leistung konnte sich Lorenz Funck an einer langen Steigung noch einmal zurückkämpfen und zu dem Führenden aufschließen, aber mit seiner kontinuierlichen Temposteigerung sprengte Schulz alle Erwartungen und ließ seinen Gegnern keine Chance. Nach einer weiteren schnellen Runde holte er sich nach 14:22 Minuten verdient den Titel und war sensationelle 52 Sekunden schneller als vor einem Jahr. Funck überzeugte ebenfalls und kam 16 Sekunden hinter Schulz als Zweiter ins Ziel. Für einen Sweep sorgte der 20-jährige Moritz Knaust, der erneut eine starke Laufleistung ablieferte. Eine Woche vorher hatte er bei den Landesmeisterschaften in Trebur auf einer gleich langen Strecke fast 80 Sekunden Rückstand auf die beiden Melsunger Asse. In Gudensberg kam er nach 15:21 Minuten über die Ziellinie und machte damit viele Sekunden gut. 74 Sekunden hinter dem Elektronik-Studenten aus Felsberg kam Jonas Godduhn aus Obervorschütz als Vierter ins Ziel. „Mit diesen Zeiten bin ich sehr zufrieden“, fand Trainer Alwin J. Wagner lobende Worte und fährt nach dieser Vorstellung recht zuversichtlich mit diesem U23-Team zu den deutschen Crosslaufmeisterschaften nach Löningen.

Der erfolgreiche Radrennfahrer Eiko Berlitz lief zum ersten Mal im MT-Trikot und sicherte sich auf Anhieb den Kreismeistertitel auf der Crossstrecke. Das war auch nicht so schwer, denn es waren nur noch mit dem 16-jährigen Marvin Knaust und dem Vorjahresschüler Yannick Schleider zwei Mannschaftskameraden am Start. Marvin Knaust, der wegen einer Erkältung eine Woche mit dem Training pausieren musste und Yannick Schleider hätten altersbedingt noch in der U18 laufen können, wo der Titel mit 20:34 Minuten an Nils Feldmann (Remsfeld) ging. Aber die beiden U18-Läufer zogen einen Start in der U20 vor und wurden dafür mit dem Sieg bei den Regionalmeisterschaften in der Teamwertung vor dem TSV Niederelsungen belohnt.

Auf der Langstrecke der Männer über 7500 Meter gab es einen Borkener Doppelsieg durch Jonas Degenhardt (30:40) und Christoph Müller (32:21). Fünfundzwanzig Sekunden hinter dem Drittplatzierten Holger Möller (Urfftal, 33:16 Min.) erreichte Michael Schaier als Vierter das Ziel und war damit gleichzeitig auch Vizemeister in der M30. Den dritten Platz in dieser Altersklasse sicherte sich Julius Knoche mit 40:53 Minuten.

Eine gute Leistung zeigte im Seniorenbereich der 51-jährige Andreas Illing, der die ca. 4900 Meter in 20:37 Minuten zurücklegte und damit um 2:15 Minuten schneller war als der Zweitplatzierte Uwe Rehor vom Tuspo Borken.


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 26.04.2017