Menü öffnen

Beim 30. Kreissparkassen behaupteten sich die Schülerinnen aus Borken vor dem Remsfeld und dem SC Steinatal

Neukirchen Erwartungsgemäß konnten die Schülerinnnen der MT 1861 Melsungen nicht an die Erfolge der Männer, Frauen und Schüler anknüpfen.

Die Melsunger Nachwuchsathletinnen, die fast alle in den nächsten zwei Jahren noch startberechtigt sind, belegten mit 34 Punkten hinter dem Tuspo Borken (47), dem TSV Remsfeld (44) und dem SC Steinatal (39) den vierten Platz. Das zweite der MT Melsungen kam nur auf 18 Punkte und landete auf Rang sieben vor Gensungen (12 Punkte).

Zum Auftakt ihres Dreifachprogramms hatte man von Vivian Groppe sicher nicht einen Sieg über 100 Meter erwartet, denn Franka Scheuer (Borken) stand mit 13,1 Sekunden in der Bestenliste und war bisher über eine Sekunde schneller als das Melsunger Sprinttalent. Auch die zwei Jahre ältere Paula Tetem (Borken) war am 5. August in Borken bei Gegenwind die 100 Meter in 13,76 Sekunden gelaufen. Natürlich musste man auch Anna Geisel (SC Steinatel) auf der Rechnung haben, denn sie bot Vivan Groppe beim Mlesunger Abendsportfest über 75 Meter mit 10,68 zu 10,58 Sekunden einen spannenden Zweikampf. Aber die TFG-Sprintcup-Siegerin zeigte, dass sie auch am Ende einer langen Saison noch gut drauf ist und bot eine beeindruckende Vorstellung. Mit einer starken Beschleunigung auf der ersten Streckenhälfte glänzte sie sowohl im 100m-Lauf als auch als Schlussläuferin der MT Melsungen in der 4x100m-Staffel.

Ganz optimal ist es heute nicht gelaufen“, fand die 13-Jährige. Dabei hatte sie bei einem Gegenwind von 0,6 Meter pro Sekunde und kühlen Witterungsbedingugen mit 13,79 Sekunden ihre bisherige Bestzeit pulvierisiert und Paula Tetem (14,14) ein Schnippchen schlagen. Auch Franka Scheuer konnte im zweiten Lauf bei einem Gegenwind von 1,6 m/sec mit 13,82 Sekunden die vorgelegte Zeit nicht unterbieten. Deshalb übernahm die MT Melsungen zum Auftakt mit acht Punkten die Führung. Eine überzeugende Vorstellung bot auch Ella Gleim (MT II) bei ihrem ersten Start mit Platz vier und 14,68 Sekunden. Damit blieb sie deutlich vor Anna Geisel (15,22), die mit 14,37 Sekunden in der Bestenlste stand.

 

Stand nach dem ersten Wettbewerb:

MT Melsungen I 8 Punkte

TSV Remsfeld 7 Punkte

Tuspo Borken 6 Punkte

MT Melsungen II 5 Punkte

TSV Remsfeld II 4 Punkte

SC Steinatal 3 Punkte

Jahn Gensungen 2 Punkte

TSV Geismar 1 Punkt

 

2. Wettbewerb: Weitsprung

Paula Tetem beherrschte den Weitsprungwettbewerb und holte mit 4,72 Meter acht Siegpunkte für den Tuspo Borken. Auf Rang zwei überraschte Sophia Apel (Remsfeld II) mit 4,62 Meter vor Lina Sophie Hegenbart (Steinatal) mit 4,37 m. Ella Gleim und Lena Pöppe (beide MT Melsungen) waren bei ihrem ersten Sparkassen-Cup-Einsatz mit 3,81 bzw. 3,79 Meter nicht zufrieden, hatten sie sich doch Weiten von über vier Meter vorgenommen.

 

Stand nach dem zweiten Wettbewerb:

Tuspo Borken 14 Punkte

TSV Remsfeld I 12 Punkte

MT Melsungen I 11 Punkte

TSV Remsfeld II 11 Punkte

SC Steinatal 9 Punkte

MT Melsungen II 9 Punkte

Jahn Gensungen 3 Punkte

TSV Geismar 3 Punkte

 

3. Wettbewerb: 800 m-Lauf

Im 800m-Lauf erwartete man einen Zweikampf zwischen dem Langstrecken-Ass Jolina Vaupel aus Geismar und der nordhessischen W14-Meisterin Junia Auel (Steinatal), die mit der Empfehlung von 2:32,0 Minuten nach Neukirchen kam. Aber aus dem Duell wurde nichts, weil die von Karlo Seck trainierte Schülerin bereits 300 Meter vor dem Ziel die Entscheidung suchte und sich von Jolina Vaupel relativ leicht lösen konnte. Mit 2:31,71 Minuten sammelte Junina Auel acht Punkte für den SC Steinatal und sorgte dafür, dass ihr Verein nun der erste Verfolger des Tuspo Borken war. Vier Sekunden später lief Jolina Vaupel über die Ziellinie. Eine starke Leistung lieferten die beiden 12-Jährigen Josephine Otto (Borken) und Pia Gille (Melsungen) ab, denn sie verbesserten sich auf 2:39,93 bzw. 2:43,55 Minuten. Leider gab Madita Böttcher das Rennen vorzeitig auf, so dass das zweite Team der MT Melsungen keine Punkte in diesem Wettbewerb erhielt und somit auf den vorletzten Platz zurückfiel.

 

Stand nach dem dritten Wettbewerb:

Tuspo Borken 20 Punkte

SC Steinatal 17 Punkte

TSV Remsfeld I 16 Punkte

MT Melsungen I 16 Punkte

TSV Remsfeld II 13 Punkte

TSV Geismar 10 Punkte

MT Melsungen II 9 Punkte

Jahn Gensungen 6 Punkte

 

4. Wettbewerb: Ballwurf

Die Ballwerferinnen hatten mit unberechenbaren Winden, die manchmal von vorn, aber meistens heftig von der Seite her wehten, auf dem Nebenplatz hinter dem Stadion zu kämpfen. Unter diesen widrigen Umständen ist die Leistung von Merle Tetem (Borken), die zweimal 36,00 m warf, hoch einzuschätzen. Mit sechs Meter Vorsprung setzte sie sich vor Melissa Paul (Steinatal, 30 m) klar durch. Den dritten Platz sicherte sich Sophie Mattern (MT I, 27,50 m) vor Zoe König (Remsfeld II, 26,00 m).

 

Stand nach dem vierten Wettbewerb:

Tuspo Borken 28 Punkte

SC Steinatal 24 Punkte

TSV Remsfeld I 20 Punkte

MT Melsungen I 22 Punkte

TSV Remsfeld II 18 Punkte

TSV Geismar 11 Punkte

MT Melsungen II 11 Punkte

Jahn Gensungen 9 Punkte

 

5. Wettbewerb: Hochsprung 
Vivian Groppe, die in diesem Jahr bereits über 1,36 Meter gesprungen war, musste überraschend schon bei 1,24 Meter dreimal passen. 
Damit war der Zug der MT Melsungen, die sich Platz drei in der Gesamtwertung vorgenommen hatten, abgefahren. 
Nachdem Lina-Sophie Hegenbart (Steinatal) und Christina Zuban (Remsfeld II) dreimal an 1,40 Meter scheiterten, blieb Emily Mengel (Remsfeld I) allein im Wettbewerb und übersprang im ersten Versuch sehr sauber über 1,52 Meter.   

Stand nach dem fünften Wettbewerb:

Tuspo Borken 33 Punkte

SC Steinatal 30 Punkte

TSV Remsfeld I 28 Punkte

MT Melsungen I 25 Punkte

TSV Remsfeld II 25 Punkte

TSV Geismar 15 Punkte

MT Melsungen II 13 Punkte

Jahn Gensungen 10 Punkte

 

6. Wettbewerb: Kugelstoßen 
Nach ihrem Sieg im Hochsprung holte Emily Mengel auch den ersten Platz im Kugelstoßen. 
Die 13-Jährige wuchtete die 3kg-Kugel im vierten und letzten Durchgang auf 9,26 Meter und arbeitete sich damit auf Rang vier in der Landesbestenliste vor. 
Merle Tetem, die im Ballwerfen acht Punkte holte, sicherte dem Tuspo Borken mit 8,55 Meter weitere sieben Zähler. Carolin Braun (Geismar,  7,18 m) und Jana Schmitt (Remsfeld II, 6,98 m) folgten auf den Plätzen drei und vier. Leider konnte Sarah Schnaudt (Melsungen, I) die in sie gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen. Nachdem sie im Training an die 8m-Marke stieß, wurde ihr weitester Stoß in Neukirchen nur mit 6,85 Meter gemessen.   

Stand nach dem sechsten Wettbewerb:

Tuspo Borken 40 Punkte

TSV Remsfeld I 36 Punkte

SC Steinatal 33 Punkte

TSV Remsfeld II 30 Punkte

MT Melsungen I 29 Punkte

TSV Geismar 21 Punkte

MT Melsungen II 15 Punkte

Jahn Gensungen 11 Punkte

 
7. Wettbewerb:             4x100 m
Die Sprintstaffeln tragen immer ein gehöriges Maß an Unsicherheit in sich. Doch dieses Mal ging alles gut. Die Schülerinnen aus Remsfeld wurden ihrer Favoritenrolle gerecht 
und setzten sich im letzten Wettbewerb mit 55,04 Sekunden vor dem Tuspo Borken (55,57 Sek.) durch. Auf Rang drei folgte der SC Steinatal mit 56,55 Sekunden. 
Im ersten der beiden Staffelwettbewerbe brachte die Melsunger Schlussläuferin Vivian Groppe den Stab als Erste nach 59,50 Sekunden über die Ziellinie. 
Weil Remsfeld II für die Stadionrunde 59,69 Sekunden benötigte, belegte die erste Mannschaft der Melsunger Turngemeinde in der Gesamtwertung mit 34 Zählern, punktgleich mit Remsfeld, den vierten Platz. 
Den Sieg sicherte sich der Tuspo Borken mit den überragenden Geschwistern Paula und Merle Tetem, die allein 36 Punkte sammelten.  
Der TSV Remsfeld konnte seinen Vorjahressieg nicht verteidigen und folgte mit 44 Punkten auf Rang zwei vor dem SC Steinatal, der auf 39 Zähler kam.    
 

Endstand bei den Schülerinnen:

1. Tuspo Borken            47 Punkte

2. TSV  Remsfeld          44 P.

3. SC  Steinatal             39 P.

4. MT  Melsungen       34 P.

     TSV Remsfeld  II      34 P.

6. TSV  Geismar           23 P.

7.  MT Melsungen II   18 P.

8.  Jahn Gensungen     12 P.

 


drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 19.11.2017