Menü öffnen

World Jump Rope

Paris 2015

Vom 18. bis 28. Juli fand der internationale Wettkampf "World Jump Rope" in Paris statt. Austragungsort war die Halle Georges Carpentier.

Hessische Einzelmeisterschaft 2014

Hessische Einzelmeisterschaft 2014

 

Nordhessen in Bestleistung

Mitte Oktober kämpften 38 hessische Springerinnen und Springer um den Titel des Hessischen Einzelmeisters. Dazu trafen sie sich aus sieben verschiedenen Vereinen in Hanau in der August-Schärttner-Halle, denn die TG Hanau war zum wiederholten Male ausrichtender Verein der Meisterschaft.

Wie gewohnt, wurden als erster Wettkampfteil die Schnelligkeitsdisziplinen abgefragt. Dort wurden einmal Speed (Laufschritt auf der Stelle) in 30 Sekunden und 180 Sekunden gezeigt. Zusätzlich kam der Triple Under (Dreifachdurchschlag), bei dem Kraft, Ausdauer und Koordination wichtige Bestandteile sind.
Nach diesen Disziplinen ergab sich das Ranking für die Freestyles. Hier konnte man schon die ersten Tendenzen in Richtig der Medaillenverteilung erkennen.
Freestyle ist die Disziplin, wo man zeigen kann, wie kreativ und leistungsstark eine Minute und 15 Sekunden im Rope Skipping aussehen können. Besonders wichtig die Schwierigkeit der Sprünge vereint mit musikalischer Umsetzung.
Mit hessischer Tagesbestleistung konnte Eric Seeger der Melsunger Turngemeinde sein Können in der Altersklasse 18+ beweisen (2256 Punkte). Mit dieser Leistung hat er sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft 2015 qualifiziert.

Eric Seeger
Eric Seeger beim Freestyle
Fotograf: Achim Toscani

 

 

 

 

 

 

 Der weibliche Anteil des Wettkampfes überwog, sodass dort insgesamt 35 Springerinnen teilnahmen.
Im Jahrgangsfeld 1996 und älter konnten wir ebenfalls punkten. Lisa Scholdei der Melsunger Turngemeinde bekam die Bronzemedaille und erreichte 1867 Punkte, sowie die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft im Folgejahr.

Lisa Scholdei beim Freestyle
Lisa Scholdei beim Freestyle
Fotograf: Achim Toscani

Hessisches Landesfinale 2014

Hessisches Landesfinale 2014

Unsere sechs Melsunger Springerinnen konnten mit gutem Erfolg beim Landesfinale punkten:

AK 12-14 Jahre
7. Platz   Mina Haupt
28. Platz   Marie Gotschy

AK 8-11 Jahre
11. Platz   Katharina Laabs
13. Platz   Lea Schröder
15. Platz   Emma Rohde
27. Platz   Dana Pollok

Rope Skipping WM-Bericht

Rope Skipping WM-Bericht

Eine "geturnte" Choreografie zu Musik voller akrobatischer Einlagen, die Geschicklichkeit, Kraft, Schnelligkeit und sehr viel Kondition fordern. Das Rope Skipping-Team ist in dieser unglaublich dynamischen Sportart so spitze, dass es bei der Weltmeisterschaft in Hong Kong Anfang August an den Start durfte - nachdem die fünf jungen Sportler im Frühjahr erst Hessischer und dann Deutscher Mannschaftsmeister geworden waren.  

Das Team, zu dem Eric Seeger (18) aus Spangenberg, Laura Fahrenstück (19) aus Malsfeld, Laura Komiske (23), Celine Harbusch (21) und Lisa Scholdei (24) aus Melsungen gehören, trainiert seit September 2013 in dieser Besetzung. Auch wenn es bei der WM für einen Medaillenrang nicht reichte, hat die Mannschaft den neunten Platz von 22 erreicht. Dieses Erlebnis in der schillernden Mega-Metropole Hong Kong war atemberaubend. Die WM-Wettkämpfe fanden in der markanten Sport- und Veranstaltungsarena Hong Kong Coliseum statt, auf deren riesigen Leinwänden die Rope Skipping-Darbietungen übertragen wurden. Die Eröffnungsfeier war überwältigend, hevorzuheben war der Einmarsch mit den teilnehmenden Delegationen in die Arena.

Unter diesen Bedingungen sei es kein Leichtes gewesen, die persönlichen Bestleistungen abzurufen. Doch wer ganz vorne mitspringen wollte, musste schon einen hohen Schwierigkeitsgrad bieten: Salti vorwärts und rückwärts, Handstände, Liegestützen, freies oder einarmiges Radschlagen, Nackenkippen, Loops (Loslassen der Springseil-Griffe und wieder auffangen), Crosses (Überkreuzen des Seils), Power-Sprünge wie der „Frog“ oder der „Push up“  am laufenden Band machen eine Rope Skipping-Vorführung in der Disziplin Freestyle zum Showact mit hohem Unterhaltungswert.
Je mehr Bewegung mit komplexen akrobatischen Elementen oder mehrfachem Durchziehen des Sprungseils unter den Füßen, desto höher der Schwierigkeitsgrad, den die Wettkampfrichter am Ende mit Punkten belohnen. Und das alles passend zur Musik. Gerade die Kombination von Kreativität, Tanzschritten und Akrobatik ist es, die den Sport so interessant machen.

Der 18-Jährige Eric Seeger, der im Herbst mit dem Studium beginnt, kann stolz auf seine Leistung sein. Er stellte sich im Einzelwettbewerb der Männer, absolvierte drei Schnelligkeitsdisziplinen bei denen so viele Sprünge wie möglich in einer festgelegten Zeit hingelegt werden müssen, wobei immer gezählt wird, wenn der rechte Fuß den Boden berührt. Außerdem eine Freestyle-Kür über 75 Sekunden zu einer selbst ausgesuchten Melodie, in die er seine schwierigsten Sprünge packte. Im Gesamtergebnis kam er auf den 16. Rang.

Rope Skipping goes Hong Kong

Countdown:
MT Rope Skipping goes Hong Kong!

Auf folgender Seite finden Sie weitere wichtige Informationen:

https://www.storehouse.co/stories/273r-rope-skipping

Besucht ebenfalls unsere Facebook-Seite:
MT Rope Skipping

 

Ein großer Dank an unsere Sponsoren:

Werden Sie Teil der großen Familie der Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.

Sie möchten unser Vereinsheim für Ihre Feier mieten?

© Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.10.2017